Der Schulvormittag beginnt mit einem offenen Schulanfang.

Kindern wird in der Zeit vor dem regulären Unterrichtsbeginn (in der Zeit von 7:30 Uhr bis 7:55 Uhr) der Zugang in ihren jeweiligen Klassenraum gewährt.

In dieser Zeit werden wichtige Neuigkeiten mit MitschülerInnen oder LehrerInnen ausgetauscht,

ausgewählte Inhalte noch einmal wiederholt und geübt, mit Freiarbeitsmaterial gearbeitet, in der Bücherecke gelesen, Gespräche geführt oder mit MitschülerInnen drinnen oder draußen gespielt.

 

Der gemeinsame Unterricht beginnt um 8.00 Uhr. Zwischen den einzelnen Unterrichtsstunden gibt es kein Signalzeichen. So können unserer Lehrräfte die einzelnen Lernphasen entsprechend ihrer Lerngruppe organisieren. Zur großen Pause um 9.30 Uhr (kleine Pause 11.35 Uhr) sowie deren Ende um 9.50 Uhr (kleine Pause 11.45 Uhr) ertönt ein für alle hörbares (drinnen im Schulgebäude wie draußen auf dem Schulhof) Signal. Das große gemeinsame Frühstück findet nach der große Pause (9.50 Uhr - 10.00 Uhr) statt. Diese Frühstückszeit wird in der Regel von unseren Lehrkräften auch als Vorlesezeit genutzt. Aus diesem Grund dauert das Frühstück oftmals auch ein wenig länger Lächelnd.


Neben der Vermittlung der für die Grundschule relevanten Lerninhalte hat sich die Südschule zum Ziel gesetzt, die Kinder zu selbstständigem Lernen zu erziehen.
Sie sollen in ihrer Grundschulzeit das Lernen lernen.

Hierzu gehören unter anderem folgende Sozial- und Arbeitsformen zu unserem Unterrichtsalltag in den jeweiligen Fächern und Klassen,

aber auch fächer- oder klassenübergreifend sowie jahrgangsübergreifend:

 

  • Partner- und Gruppenarbeit
  • Angebots- oder Stationenlernen
  • Wochenplanarbeit
  • Freie Arbeitsphasen
  • Werkstatt- oder Projektarbeit